Entdecke über 1000 Produkte im Sale! Jetzt stöbern

Gravelbikes

Lieferzeit
  1. Auf Lager 1Artikel
  2. Lieferzeit 5-10 Werktage 6Artikel
  3. Nicht lieferbar 1Artikel
Zurücksetzen
Weniger
Farbe
Weniger
Preis
1059.00 €
6300.00 €
Ansicht als Raster Liste

8 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge
  1. Focus Atlas 6.7 EQP Focus Atlas 6.7 EQP
    ab 1.899,00 €
    Leasing ab 27,73 € / Monat
    Finanzierung ab 55,93 € / Monat
  2. Specialized Crux Expert Specialized Crux Expert
    ab 6.300,00 €
    Leasing ab 91,98 € / Monat
    Finanzierung ab 185,54 € / Monat
  3. Trek Checkpoint ALR 5 Driftless Trek Checkpoint ALR 5 Driftless
    2.999,00 € ab 2.599,00 €
    Leasing ab 37,95 € / Monat
    Finanzierung ab 76,54 € / Monat
    13%
  4. Felt BROAM | 60 Felt BROAM | 60
    1.249,00 € ab 1.059,00 €
    Leasing ab 15,46 € / Monat
    Finanzierung ab 31,19 € / Monat
    15%
  5. Felt BREED | Advanced | GRX 610 Felt BREED | Advanced | GRX 610
    ab 2.999,00 €
    Leasing ab 43,79 € / Monat
    Finanzierung ab 88,32 € / Monat
  6. Felt BREED | Advanced | GRX 820 Felt BREED | Advanced | GRX 820
    ab 4.499,00 €
    Leasing ab 65,69 € / Monat
    Finanzierung ab 132,50 € / Monat
  7. Liteville 4-ONE MK2 Limited Liteville 4-ONE MK2 Limited
    ab 5.999,00 €
    Leasing ab 87,59 € / Monat
    Finanzierung ab 176,68 € / Monat
  8. Liteville 4-ONE MK2 Pro Liteville 4-ONE MK2 Pro
    ab 4.499,00 €
    Leasing ab 65,69 € / Monat
    Finanzierung ab 132,50 € / Monat
pro Seite

Was ist ein Gravelbike?

Ein Gravelbike, auch als Gravel-Rad oder Adventure-Bike bekannt, ist ein vielseitiges Fahrrad, das für das Fahren auf verschiedenen Untergründen entwickelt wurde, einschließlich Schotterwegen (Gravel), Waldwegen, Feldwegen, unbefestigten Straßen und sogar Asphalt. Es kombiniert Merkmale von Rennrädern, Cyclocross-Rädern und Mountainbikes, um eine breite Palette von Geländebedingungen bewältigen zu können.


Merkmale eines Gravelbikes:

  • Rahmengeometrie: Gravelbikes haben oft eine etwas entspanntere Rahmengeometrie als klassische Rennräder, was zu einer aufrechteren Sitzposition führt und den Komfort auf langen Fahrten erhöht.

  • Reifenfreiheit: Gravelbikes verfügen über ausreichend Platz im Rahmen und an den Gabeln, um breitere Reifen zu montieren. Breitere Reifen bieten mehr Traktion und Dämpfung auf unebenen Untergründen.

  • Breitere Reifen: Die Reifen eines Gravelbikes sind typischerweise breiter als die von Rennrädern, aber schmaler als die von Mountainbikes. Übliche Reifenbreiten liegen zwischen 32 mm und 45 mm.

  • Scheibenbremsen: Die meisten Gravelbikes sind mit Scheibenbremsen ausgestattet, die eine zuverlässige Bremsleistung und bessere Kontrolle auf unterschiedlichen Oberflächen bieten.

  • Schaltung: Gravelbikes haben oft eine Rennrad-Schaltung mit mehreren Gängen, die eine große Bandbreite an Übersetzungen für verschiedene Geländebedingungen ermöglicht.

  • Zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten: Gravelbikes haben oft Ösen und Befestigungspunkte für Gepäckträger, Schutzbleche und Flaschenhalter, was sie ideal für Langstreckenfahrten und Bikepacking-Abenteuer macht.

  • Robuster Rahmen: Gravelbikes werden in der Regel aus haltbaren Materialien wie Aluminium oder Carbon hergestellt, um den Belastungen des Offroad-Fahrens standzuhalten.


Gravelbikes sind ideal für Radfahrer, die gerne abseits der ausgetretenen Pfade fahren und sowohl auf Schotter- als auch auf Asphaltstraßen unterwegs sein möchten. Sie eignen sich für lange Touren, Abenteuerradfahren, Pendeln und den Einsatz als Allround-Fahrrad. Durch ihre Vielseitigkeit sind Gravelbikes eine ausgezeichnete Wahl für Fahrer, die gerne neue Wege entdecken und unterschiedliche Geländearten erkunden möchten.

Was ist das bessere Rahmenmaterial für ein Gavelbike, Aluminium oder Carbon?

Die Entscheidung zwischen einem Aluminium- oder Carbonrahmen für ein Gravelbike hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Budgets, der Fahrbedingungen und der persönlichen Präferenzen des Radfahrers. Beide Materialien haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.


Aluminiumrahmen:

Vorteile:

  • Kostengünstiger: Gravelbikes mit Aluminiumrahmen sind in der Regel günstiger als Modelle mit Carbonrahmen. Wenn du ein begrenztes Budget hast, könnte ein Aluminiumrahmen die bessere Wahl sein.

  • Robustheit: Aluminium ist ein robustes Material und widersteht den Belastungen des Offroad-Fahrens gut. Es ist weniger anfällig für Beschädigungen durch Steinschläge oder Stürze als Carbon.

  • Reparierbarkeit: Im Falle einer Beschädigung kann ein Aluminiumrahmen in den meisten Fällen repariert werden, während es bei Carbonrahmen schwieriger ist, Reparaturen durchzuführen.

Nachteile:

  • Gewicht: Aluminiumrahmen sind in der Regel etwas schwerer als Carbonrahmen. Bei langen Fahrten oder hügeligem Gelände könnte dies eine Rolle spielen.

  • Vibrationen: Aluminium kann weniger dämpfend sein als Carbon, was zu einem etwas härteren Fahrgefühl führen kann, insbesondere auf grobem Untergrund.

Carbonrahmen:

Vorteile:

  • Gewicht: Carbonrahmen sind in der Regel leichter als Aluminiumrahmen. Dies ermöglicht ein agileres Fahrverhalten und eine bessere Beschleunigung.

  • Dämpfung: Carbon kann Vibrationen besser dämpfen als Aluminium, was zu einem komfortableren Fahrgefühl führen kann, besonders auf unebenen Straßen.

  • Steifigkeit: Carbonrahmen können eine bessere Steifigkeit bieten, was zu einer effizienteren Kraftübertragung führt.

Nachteile:

  • Kosten: Carbonrahmen sind in der Regel teurer als Aluminiumrahmen. Wenn du bereit bist, mehr zu investieren, kannst du von den Vorteilen eines leichten und dämpfenden Materials profitieren.

  • Reparatur: Carbonrahmen können bei schweren Beschädigungen schwieriger zu reparieren sein und erfordern spezialisierte Kenntnisse und Ausrüstung.

Letztendlich hängt die Wahl zwischen Aluminium- und Carbonrahmen von deinem Budget, deinen Fahrbedingungen und deinen persönlichen Vorlieben ab. Beide Materialien können qualitativ hochwertige Gravelbikes bieten und wir beraten dich gerne.

Brauche ich eine elektronische Schaltung bei einem Gravelbike?

Brauchen, nein, cool ist es aber trotzdem! Eine elektronische Schaltung kann eine sinnvolle und praktische Option für ein Gravelbike sein, insbesondere wenn du gerne auf unterschiedlichen Geländearten fährst und Wert auf eine präzise und zuverlässige Gangschaltung legst.


Vorteile einer elektronischen Schaltung für ein Gravelbike:

  • Präzise Schaltvorgänge: Elektronische Schaltungen bieten eine sehr genaue und zuverlässige Gangschaltung. Die Schaltvorgänge sind schnell und präzise, unabhängig von den Witterungsbedingungen oder der Geländeart.

  • Automatische Justierung: Elektronische Schaltungen haben oft eine automatische Justierung, die sicherstellt, dass die Schaltung immer optimal eingestellt ist. Dadurch minimiert sich der Wartungsaufwand im Vergleich zu mechanischen Schaltungen.

  • Praktische Schaltmöglichkeiten: Einige elektronische Schaltungssysteme bieten zusätzliche Schaltmöglichkeiten, wie zum Beispiel die Möglichkeit, mehrere Gänge gleichzeitig zu schalten oder individuelle Schalttasten an verschiedenen Positionen am Lenker zu platzieren.

  • Bedienungskomfort: Die Schalthebel einer elektronischen Schaltung erfordern oft weniger Kraftaufwand und bieten eine leichtere und präzisere Bedienung, was besonders auf langen Fahrten von Vorteil sein kann.


Nachteile einer elektronischen Schaltung:

  • Kosten: Elektronische Schaltungen sind in der Regel teurer als mechanische Schaltungen. Die Anschaffungskosten können daher höher sein.

  • Gewicht: Elektronische Schaltungssysteme können etwas schwerer sein als mechanische Schaltungen, was für manche Fahrer, die auf minimales Gewicht achten, eine Rolle spielen könnte.

Letztendlich hängt die Entscheidung für oder gegen eine elektronische Schaltung von deinem Budget und deinen persönlichen Vorlieben ab. Wenn du Wert auf moderne Technologie, präzise Schaltvorgänge und einen hohen Bedienungskomfort legst und bereit bist, etwas mehr zu investieren, kann eine elektronische Schaltung eine lohnenswerte Option für dein Gravelbike sein. Wenn du jedoch ein begrenztes Budget hast und auch mit einer mechanischen Schaltung zufrieden bist, kannst du auch damit ein sehr gutes Gravelbike genießen.

Sind Gravelbikes gefedert?

Gravelbikes haben in der Regel keine Federgabel oder Dämpfer wie Mountainbikes. Einige Gravelbikes verfügen jedoch über bestimmte Dämpfungselemente, wie zum Beispiel gefederte Sattelstützen, um zusätzlichen Komfort auf unebenen Wegen zu bieten, ohne das Gewicht und die Komplexität einer vollständigen Federung zu erhöhen. Das Specialized Diverge ist jedoch mit Future Shock-Dämpfern vorne und hinten ausgestattet und absorbiert Vibrationen und Stöße auf unebenen Straßen und reduzieren somit die Ermüdung des Fahrers.


Der Verzicht auf eine vollständige Federung ermöglicht es Gravelbikes, leichter und effizienter zu sein, was besonders auf längeren Fahrten und auf Asphaltstraßen von Vorteil ist. Gravelbikes sind darauf ausgelegt, sowohl auf befestigten Straßen als auch auf unebenen, schotterigen oder schlecht asphaltierten Wegen zu fahren. Sie sind darauf optimiert, eine komfortable Fahrt zu bieten, indem sie breitere Reifen und eine aufrechtere Sitzposition verwenden, die Vibrationen und Stöße besser dämpft.


Letztendlich hängt die Frage, ob ein Gravelbike gefedert sein sollte oder nicht, von deinen persönlichen Präferenzen und den Art von Wegen ab, auf denen du fahren möchtest. Wenn du vorwiegend auf glatten Straßen fährst oder nach einem leichteren und effizienteren Fahrrad suchst, ist ein normales Gravelbike eine gute Wahl. Wenn du jedoch vorhast, viele raue und unebene Wege zu befahren und zusätzlichen Komfort wünschst, könntest du ein Gravelbike mit Dämpfungselementen wie einer gefederten Sattelstütze oder oder dem Future Shock von Specialized in Betracht ziehen.

Wofür sind Gavelbikes nicht geeignet?

Gravelbikes sind vielseitige Fahrräder, die für verschiedene Geländebedingungen entwickelt wurden. Sie sind jedoch nicht für alle Arten von Aktivitäten und Geländen gleichermaßen geeignet. Hier sind einige Situationen, in denen Gravelbikes weniger gut geeignet sein könnten:


  • Technisch anspruchsvolle Mountainbike-Trails: Gravelbikes sind nicht für technisch anspruchsvolle Mountainbike-Trails mit steilen Abfahrten, großen Hindernissen und engen Kurven ausgelegt. Sie verfügen nicht über die gleiche Federung und Kontrolle wie spezielle Mountainbikes und könnten bei solchen Strecken an ihre Grenzen stoßen.

  • Rennstrecken: Obwohl Gravelbikes Rennrad-ähnliche Eigenschaften haben, sind sie nicht unbedingt für professionelle Rennstrecken oder Rennen mit höchster Geschwindigkeit und Leistung entwickelt worden. Für diese Zwecke sind spezielle Rennräder besser geeignet.

  • Extreme Bedingungen: Gravelbikes sind für moderate Offroad-Bedingungen wie Schotterwege, Feldwege und leichte Trails konzipiert. In extrem unwegsamem Gelände mit tiefem Schlamm, tiefen Wasserdurchfahrten oder steinigen und technischen Abschnitten könnten sie an ihre Grenzen stoßen.

  • Langstrecken-Rennen oder Ultracycling: Während Gravelbikes für längere Touren und Abenteuertouren geeignet sind, könnten sie für sehr anspruchsvolle Langstrecken-Rennen oder Ultracycling-Veranstaltungen weniger ideal sein, da speziellere Fahrräder mit optimaler Aerodynamik und Leistung für diese Zwecke bevorzugt werden könnten.

Es ist wichtig, die Stärken und Grenzen eines Gravelbikes zu verstehen und die richtige Fahrradwahl basierend auf den beabsichtigten Aktivitäten und Geländen zu treffen. Wenn du vorhast, dich auf einem Gravelbike auf verschiedene Abenteuer einzulassen, kann es eine ausgezeichnete Wahl sein. 

Welches Zubehör brauche ich bei einem Gravelbike?

Bei einem Gravelbike gibt es verschiedene Zubehörteile, die nützlich sein können, um deine Fahrten komfortabler, sicherer und praktischer zu gestalten. Hier sind einige wichtige Zubehörteile für ein Gravelbike:


  • Schutzbleche: Schutzbleche sind besonders nützlich, wenn du bei nassem Wetter oder auf schlammigen Straßen unterwegs bist. Sie halten Schmutz und Wasser von dir und deinem Fahrrad fern und sorgen für eine sauberere Fahrt.

  • Beleuchtung: Wenn du vorhast, in der Dämmerung oder bei Dunkelheit zu fahren, ist eine gute Beleuchtung wichtig, um deine Sichtbarkeit und Sicherheit zu erhöhen. Du könntest Front- und Rücklichter sowie Reflektoren anbringen.

  • Gepäckträger oder Gepäcktaschen: Für das Verstauen deines Gepäcks auf dem Gravelbike wurden spezielle Rahmentaschen, Satteltaschen, Lenkertaschen und Hecktaschen entwickelt. Diese Taschen sind leicht, robust und bieten ausreichend Stauraum für Kleidung, Schlafsack, Verpflegung und andere Ausrüstung.

  • Trinkflaschenhalter: Ein oder mehrere Trinkflaschenhalter sind wichtig, um während der Fahrt hydratisiert zu bleiben, besonders bei längeren Ausfahrten.

  • Werkzeug und Ersatzteile: Ein kleines Werkzeugset mit Reifenhebern, einem Multitool und einem Ersatzschlauch kann hilfreich sein, um kleine Reparaturen unterwegs durchzuführen.

  • Fahrradcomputer oder GPS: Ein Fahrradcomputer oder GPS-Gerät kann nützlich sein, um deine Geschwindigkeit, Distanz und Route zu verfolgen.

  • Satteltasche oder Rahmentasche: Um Werkzeug und Ersatzteile unterzubringen, könntest du eine kleine Satteltasche oder eine Rahmentasche verwenden.

  • Fahrradpumpe: Eine Fahrradpumpe oder ein CO2-Inflator ist wichtig, um bei einem platten Reifen die Luft wieder aufzufüllen.

Diese Zubehörteile können deine Fahrten mit dem Gravelbike verbessern und das Radfahren insgesamt angenehmer und praktischer gestalten. Die Auswahl des Zubehörs hängt von deinen individuellen Bedürfnissen und Fahrplänen ab.