So stellst du dein Rad ergonomisch ein

Ein ergonomisch eingestelltes Rad beugt Schmerzen vor und verbessert deine Effizienz, egal ob du ein Citybike, Rennrad oder Mountainbike fährst.

Wir zeigen dir, wie du dein Rad selbst an dich anpassen und mit nur ein paar einfachen Handgriffen Sattelhöhe und Sattelversatz verstellen kannst.

1. Der Sattel sollte immer gerade sein

Um deine Oberkörper- und Armmuskulatur zu schonen, ist es wichtig, dass du den Sattel mithilfe einer Wasserwaage waagerecht eingestellst. Lege hierbei die Wasserwaage auf den Sattel und verstelle mithilfe der Schrauben unterhalb des Sattels die Neigung.

Wenn du die vordere Schraube anziehst und die hintere löst, neigt sich der Sattel nach vorne. Ziehst du die hintere Schraube fester und löst die vordere, neigt sich der Sattel nach hinten.
Sattelneigung
Schrittlaenge

2. Miss deine Schrittlänge

Idealerweise verwendest du hierfür eine Wasserwaage und einen Zollstock. Du arbeitest am exaktesten, wenn du sie in Unterwäsche und ohne Schuhe vornimmst. Nimm die Wasserwaage, halte sie dir waagerecht zwischen die Beine und messe den Abstand zum Boden. Mithilfe dieser Formel errechnest du die Ausgangshöhe für deinen Sattel.


Berechne die Sattelhöhe mit folgender Formel:

Sattelhöhe = Schrittlänge x 0,885


Zum Beispiel:

Bei einer Schrittlänge von 82 cm ist deine Sattelhöhe 72,57 cm.

82 cm x 0,885 = 72,75 cm


Mit diesem Wert kannst du deine Sattelhöhe einstellen. Miss von der Mitte des Tretlagers bis zur Oberkante des Sattels und ändere die Höhe der Sattelstütze wenn nötig. Achte hierbei darauf, dass das Metermaß entlang der Sattelstütze verläuft.

Bei versenkbaren Sattelstützen achte darauf, dass der Seilzug lang genug ist und sich noch einwandfrei bewegen kann.

3. Sattelversatz einstellen

Nun ermitteln wir den Sattelversatz. Setze dich auf dein Rad und stelle sicher, dass sowohl die Kurbel, als auch die Pedale parallel zum Boden sind. Dein Fußballen sollte direkt auf der Pedalachse stehen. Lege die Lotschnur unterhalb der Kniescheibe an und lasse das Lot nach unten fallen. Verschiebe den Sattel nach vorne oder hinten bis das Lot durch die Pedalachse fällt.

Fällt das Lot hinter die Pedalachse, bewege den Sattel nach vorne. Fällt es vor die Pedalachse, bewege ihn nach hinten. Um den Sattel nach vorne oder hinten zu versetzen, lockerst du die Schrauben unterhalb des Sattels, die die Sattelstreben am Sitzrohr befestigen.
Sattelversatz

4. Bremshebel einstellen

Um das Cockpit einzustellen, folge diesen Schritten:
Lockere zuerst die Schrauben der Bremshebel, sodass du sie leicht verschieben kannst. Setze dich auf dein Rad, greife den Lenker und strecke deinen Zeigefinger nach vorne. Bewege den Hebel nach oben oder unten, sodass dein Unterarm, Hand und Finger komplett gerade sind.  Ein Knick im Handgelenk belastet deinen Körper unnötig. Als nächstes stellst du die Entfernung des Hebels zum Lenkerende ein.
Du solltest ihn, je nach Hebel, gut mit einem oder zwei Fingern greifen können.
Bremshebel2

Falsch: Der Bremshebel ist zu weit nach unten gerichtet, das Handgelenk knickt nach unten weg.

Bremshebel1

Falsch: Der Bremshebel ist zu weit nach oben gerichtet, das Handgelenk knickt nach oben weg.

Bremshebel3

Richtig: Lege die Handfläche auf den Lenker und strecke den Zeigefinger gerade nach vorne.

Nun ist alles richtig eingestellt!

Eine noch bessere Bike Einstellung bekommst du durch ein professionelles Bike Fitting, wie zum Beispiel einem Retül Bike Fitting in unserem Shop in Kufstein. 

X