Entdecke über 1000 Produkte im Sale! Jetzt stöbern

Citybikes & Urban

Preis
599.00 €
699.00 €
-
Farbe
Weniger
Lieferzeit
  1. Auf Anfrage 4Artikel
  2. Lieferzeit: Zubehör 5-10 Werktage, Fahrräder 7-21 Werktage 6Artikel
Zurücksetzen
Weniger
Ansicht als Raster Liste

7 Artikel

In aufsteigender Reihenfolge
  1. Fairdale Express matte charcoal
    Fairdale Express matte charcoal
    ab 689,99 €
    Größen
    S/M M/L
  2. Winora Holiday N7 Tiefeinstieg
    Winora Holiday N7 Tiefeinstieg
    ab 649,00 €
    Größen
    43 48 53 57
  3. Winora Holiday N7 Trapezrahmen
    Winora Holiday N7 Trapezrahmen
    ab 699,00 €
    Größen
    48 52
  4. Winora Hollywood N7 26"
    Winora Hollywood N7 26"
    ab 599,00 €
  5. Winora Holiday N7 Hocheinstieg
    Winora Holiday N7 Hocheinstieg
    ab 699,00 €
    Größen
    48 52 56 60
  6. Winora Hollywood N7 Tiefeinstieg 28"
    Winora Hollywood N7 Tiefeinstieg 28"
    ab 629,00 €
    Größen
    45 50 55
  7. Fairdale Express matte royal blue
    Fairdale Express matte royal blue
    ab 649,99 €
    Größen
    S/M
pro Seite

Was macht ein gutes CItybike aus?

Ein gutes City-Bike zeichnet sich durch bestimmte Merkmale aus, die es zu einem zuverlässigen, komfortablen und praktischen Fahrrad für den Alltagseinsatz in der Stadt machen. Es verfügt in der Regel über eine bequeme Rahmengeometrie mit einer aufrechten Sitzposition, die den Rücken entlastet und eine angenehme Fahrhaltung ermöglicht. Der Sattel ist gut gepolstert und sorgt für komfortables Sitzen, auch auf längeren Fahrten.


Citybikes haben oft breitere Reifen, die für mehr Stabilität und Komfort auf unebenen Straßen sorgen und Schlaglöcher besser bewältigen. Eine zuverlässige Nabenschaltung mit 3, 7 oder 8 Gängen erleichtert das Schalten und erfordert weniger Wartungsaufwand.


Integrierte Beleuchtung durch einen Fahrraddynamo oder Akku sorgt dafür, dass du auch bei schlechten Lichtverhältnissen gut sichtbar bist. Gepäckträger und Schutzbleche sind praktische Ausstattungsmerkmale, die den Transport von Gepäck erleichtern und dich vor Schmutz und Spritzwasser schützen.


Ein gutes City-Bike ist einfach zu handhaben, mit intuitiven Bremsen und einem unkomplizierten Schaltsystem, das das Fahren in der Stadt stressfrei macht. Stabile Bremsen gewährleisten eine sichere Verzögerung und ein zuverlässiges Bremsverhalten.


Die robuste Bauweise aus hochwertigen Materialien ermöglicht es dem City-Bike, den täglichen Gebrauch und mögliche Stöße oder Stürze standzuhalten. Zusätzliche praktische Features wie ein Korb oder eine Gepäckbox am Vorder- oder Hinterrad erleichtern den Transport von Einkäufen oder persönlichen Gegenständen.


Insgesamt bietet ein gutes City-Bike Komfort, Zuverlässigkeit und Praktikabilität für den täglichen Einsatz in der Stadt. Es ist darauf ausgelegt, eine angenehme und stressfreie Fahrt zu ermöglichen und die Bedürfnisse von Fahrern zu erfüllen, die umweltfreundlich und bequem ihre täglichen Wege mit dem Fahrrad zurücklegen möchten.

Ist eine Kettenschaltung oder Nabenschaltung besser bei einem City-Bike?

Die Entscheidung zwischen Kettenschaltung und Nabenschaltung hängt von deinen persönlichen Vorlieben, dem Fahrstil und den geplanten Nutzungszwecken des City-Bikes ab. Beide Schaltungstypen haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.


Kettenschaltung:

Vorteile:

  • Kettenschaltungen bieten in der Regel eine größere Ganganzahl, was eine breitere Übersetzung ermöglicht und in verschiedenen Geländebedingungen eine effizientere Fahrt ermöglicht. Sie eignen sich besonders gut für hügeliges Terrain oder längere Strecken. Kettenschaltungen zeichnen sich durch hohe Schaltpräzision aus und ermöglichen präzise Gangwechsel.

Nachteile:

  • Kettenschaltungen erfordern etwas mehr Wartung als Nabenschaltungen, da die Kette und die Ritzel regelmäßig gereinigt und geschmiert werden müssen. Zudem kann es manchmal schwieriger sein, die Gänge im Stand oder unter Last zu wechseln.

Nabenschaltung:

Vorteile:

  • Nabenschaltungen sind wartungsärmer als Kettenschaltungen, da die Komponenten in einem geschlossenen Gehäuse sitzen und weniger anfällig für Schmutz und Wettereinflüsse sind. Sie sind einfach zu bedienen, da die Gangwechsel auch im Stand möglich sind. Nabenschaltungen arbeiten leiser und sauberer, da es keine bewegliche Kette gibt.

Nachteile:

  • Nabenschaltungen haben in der Regel eine begrenzte Ganganzahl, typischerweise 3, 7, 8 oder 11 Gänge. Dies kann die Übersetzungsbreite einschränken, was bei anspruchsvollen Geländebedingungen oder längeren Strecken eine Rolle spielen kann. Zudem sind Nabenschaltungen in der Anschaffung oft etwas teurer als Kettenschaltungen.

Für ein City-Bike, das hauptsächlich für den Alltagseinsatz, kurze Strecken in der Stadt und entspannte Fahrten verwendet wird, könnte eine Nabenschaltung eine praktische und wartungsarme Option sein. Die begrenzte Ganganzahl ist in der Stadt oft ausreichend, und die Möglichkeit, im Stand zu schalten, ist nützlich, wenn du häufig anhalten musst.


Wenn du jedoch vorhast, längere Strecken zu fahren oder in hügeligem Gelände unterwegs zu sein, könnte eine Kettenschaltung mit ihrer größeren Gangauswahl und der effizienten Übersetzung besser zu deinen Bedürfnissen passen. Die Wahl zwischen den beiden Schaltungstypen liegt bei dir und sollte auf Grundlage deiner individuellen Präferenzen und Anforderungen getroffen werden.

Wie kann ich mein Citybike ergonomisch an mich anpassen?

Wir können dir gerne dabei helfen, dein neues City-Bike entsprechend umzubauen und den Komfort zu verbessern. Hier sind einige Tipps, die dir helfen können, das Fahrerlebnis angenehmer und komfortabler zu gestalten:


  • Sattel: Wähle einen Sattel, der zu deiner Sitzposition, deinem Fahrstil und der Breite deiner Gesäßknochen passt. Es gibt verschiedene Sattelmodelle mit unterschiedlichen Polsterungen und Formen, um den Komfort zu erhöhen.

  • Reifen: Verwende Reifen mit einer etwas größeren Breite und einem entsprechenden Profil. Breitere Reifen bieten mehr Dämpfung und Komfort auf unebenen Straßen.

  • Gefederte Sattelstütze: Falls dein City-Bike über eine starre Sattelstütze verfügt, könntest du eine gefederte Option in Betracht ziehen, um Stöße und Vibrationen auf unebenen Straßen zu reduzieren.

  • Lenkergriffe: Tausche die standardmäßigen Lenkergriffe gegen ergonomische Griffe aus, die eine bessere Handposition und mehr Komfort bieten.

  • Sitzposition: Stelle sicher, dass deine Sitzposition optimal eingestellt ist, um Nacken- und Rückenschmerzen zu vermeiden. Eine aufrechte Sitzposition kann den Komfort verbessern und den Druck auf die Handgelenke reduzieren.

  • Kleidung: Trage bequeme und gut gepolsterte Radbekleidung, um Reibung und Druckstellen zu minimieren.

  • Gepäckträger: Wenn du regelmäßig Gepäck transportierst, achte darauf, dass du eine gute Balance erreichst und das Gewicht gleichmäßig auf dem Fahrrad verteilst. Ein gut befestigter Gepäckträger oder ein Korb können den Rücken entlasten und das Fahrgefühl verbessern.


Wir beraten dich gerne bei der Auswahl der passenden Komponenten und führen die notwendigen Umbauten durch, um dein City-Bike so komfortabel wie möglich zu gestalten. So kannst du die Fahrten durch die Stadt in vollen Zügen genießen.

Was ist der Unterschied zwichen einem Tiefeinstieg, Hocheinstieg und Trapezrahmen bei einem Citybike?

Die Begriffe "Tiefeinsteiger", "Hocheinsteiger" und "Trapezrahmen" beziehen sich auf unterschiedliche Rahmengeometrien von Citybikes. Jede dieser Rahmenformen hat ihre eigenen Merkmale und Vorzüge, die sich auf den Komfort und die Benutzerfreundlichkeit auswirken. Hier sind die Unterschiede zwischen den drei Rahmenarten:


Tiefeinsteiger:

  • Ein Tiefeinsteiger-Citybike hat einen Rahmen mit einem tief herabgezogenen Oberrohr, was einen sehr niedrigen Einstiegspunkt ermöglicht.
  • Die tief herabgezogene Oberrohrform ermöglicht es dem Fahrer, leicht und bequem auf das Fahrrad zu steigen, ohne das Bein über das Oberrohr schwingen zu müssen.
  • Diese Rahmengeometrie eignet sich besonders gut für Personen mit eingeschränkter Mobilität, ältere Menschen oder Menschen, die Probleme mit dem Gleichgewicht haben.
  • Die aufrechte Sitzposition und der einfache Auf- und Abstieg machen das Tiefeinsteiger-Citybike zu einer komfortablen Wahl für den Alltagseinsatz in der Stadt.

Hocheinsteiger:

  • Ein Hocheinsteiger-Citybike hat einen Rahmen mit einem geraden Oberrohr, das horizontal verläuft, ähnlich wie bei herkömmlichen Fahrrädern.
  • Der Einstiegspunkt ist höher als bei einem Tiefeinsteiger, was bedeutet, dass der Fahrer das Bein über das Oberrohr schwingen muss, um auf das Fahrrad aufzusteigen.
  • Hocheinsteiger-Citybikes haben in der Regel eine etwas sportlichere Sitzposition im Vergleich zu Tiefeinsteiger-Modellen.
  • Diese Rahmengeometrie eignet sich gut für Fahrer, die eine leicht nach vorne gebeugte Haltung bevorzugen und keine Probleme mit dem Auf- und Abstieg haben.

Trapezrahmen:

  • Ein Trapezrahmen ist eine Kombination aus dem Tiefeinsteiger- und Hocheinsteiger-Rahmen.
  • Der Rahmen hat eine abfallende Oberrohrform, die etwas höher ist als bei einem Tiefeinsteiger, aber niedriger als bei einem Hocheinsteiger.
  • Der Trapezrahmen ermöglicht einen bequemen Einstieg ähnlich wie ein Tiefeinsteiger, bietet jedoch etwas mehr Bodenfreiheit und eine leicht sportlichere Sitzposition wie ein Hocheinsteiger.
  • Diese Rahmengeometrie ist vielseitig und für eine breite Palette von Fahrern geeignet, die einen komfortablen und dennoch leicht sportlichen Fahrstil bevorzugen.