Welcher Antrieb fährt sich besser, Kettenantrieb oder Riemenantrieb?

In der Entwicklung von E-Bikes gibt es einige Neuigkeiten... Nicht nur, dass die Motoren immer leichter werden und die Akkus immer leistungsfähiger, auch bei den Antrieben gibt es Neuigkeiten. So kommen seit relativ kurzer Zeit als Alternative zum Kettenantrieb E-Bikes mit Riemenantrieb auf dem Markt. Ihre Vorteile liegen vor allem in ihrem geringen Wartungsaufwand und der sehr viel längeren Lebensdauer. Dennoch werden Riemenantriebe im Vergleich zum Kettenantrieb kontrovers diskutiert.

Wir wollen in diesem Blogbeitrag die Vor- und Nachteile von Ketten- und Riemenantrieb darstellen, um Ihnen die Entscheidung, welches E-Bike das Richtige ist für Sie ist, so einfach wie möglich zu machen.

Riemenantrieb:

Riemenatrieb

Vorteile des Riemenantriebes:

  • geringerer Wartungsaufwand, da keine Schmierung notwendig
  • keine Rostgefahr
  • sehr viel längere Lebensdauer
  • leiser als Kettenantrieb
  • weniger Ausdehnung als Kette, dadurch weniger Nachspannen notwendig
  • reinigt sich bis zu einem gewissen Grad selbst (weniger bei Schnee oder Schlamm)
  • in unterschiedlichen Farben möglich, ermöglicht so eine Personalisierung des Fahrrads

Nachteile des Riemenantriebes:

  • nur bei Nabenschaltungen und 1-Gang Rädern anwendbar
  • nur wirklich leise, wenn beide Riemenscheiben exakt in einer Flucht ausgerichtet sind
  • teurer als herkömmlicher Kettenantrieb, dies liegt zur Zeit aber auch an der geringen Nachfrage
  • schwer zu reparieren bzw. umzutauschen (ungünstig bei Touren in einsamer Landschaft
  • die Carbonfasern sind nur auf der Längsseite stabil, bei Kontakt von der Seite sind Schäden möglich

Kettenantrieb:

Kettenantrieb

Vorteile des Kettenantriebes:

  • einfache Montage
  • Einsatz bei allen Umgebungstemperaturen und Schaltungen möglich
  • höhere Effizienz und Schnelligkeit
  • größere Achsabstände überbrückbar
  • unkomplizierte Reparatur, bzw. Umtausch möglich
  • kostengünstiger als Riemenantrieb

Nachteile des Kettenantriebes:

  • hoher Wartungsaufwand
  • geringe Lebensdauer
  • höheres Gewicht im Vergleich zum Riemenantrieb

Schlussfolgernd lässt sich sagen, dass es nicht wirklich einen besseren oder schlechteren Antrieb gibt, da beide Antriebsarten ihre Vorteile in unterschiedlichen Anwendungsbereichen haben.

Der Riemenantrieb punktet mit seiner längeren Lebenserwartung und dem sehr geringen Wartungsaufwand vor allem bei Trekking Fans, während der Kettenantrieb mit seiner größeren Effizienz und höheren Schnelligkeit vor allem bei Mountainbikes und im Radrennsport seine Stärken hat.

Trendige City- und Trekking E-Bikes mit Riemenantrieb:

Leistungsfähige E-Bikes mit Kettenantrieb:

Sie sind sich nicht sicher, welcher Antrieb der Richtige ist für Sie? Gerne stehen wir Ihnen für ausführliche Beratung per E-Mail unter info@e-bikes4you.com oder am Telefon unter +49 8033 978 90 20 zur Verfügung.