Sichere dir 1.000 Euro Zuschuss zum Lastenrad mit der E-Mobilitätsförderung in Österreich

Bis zum 31.03.2022 läuft die im Jahr 2021 zum wiederholten Male aufgelegte Finanzierungsförderung für Lastenräder, die erstmals auch für Privatleute gilt. Die Förderung im Rahmen des österreichischen Klima- und Energiefonds ist sowohl zeitlich als auch budgetär begrenzt. Noch ist freies Förderbudget verfügbar!

Wer gerade die Anschaffung eines Lastenrads plant und von der klimaaktiv mobil Fahrradoffensive profitieren möchte, sollte sich registrieren, solange noch Budget verfügbar ist. Im Anschluss an die erfolgreiche Registrierung muss der Antrag innerhalb von 24 Wochen gestellt werden. Es bleibt also ein halbes Jahr, um den finalen, konkreten Förderantrag inklusive aller Unterlagen einzureichen.

Mit jeder Registrierung wird das entsprechende Förderbudget reserviert. Das im Internet einsehbare, freie Förderbudget ist das tatsächlich aktuell verfügbare Budget.

850 Euro vom Bund und 150 Euro vom Fachhandel

Bei der Förderung von (E-)Cargobikes arbeitet das Klimaschutzministerium (BMK) mit dem Fahrrad- und Sportfachhandel zusammen. Der E-Mobilitätsbonus von insgesamt maximal 1.000 Euro besteht aus einem Zuschuss des Bundes in Höhe von 850 Euro, der unter der Voraussetzung gewährt wird, dass der Fachhandel den Kaufpreis um den E-Mobilitätsbonus von 150 Euro reduziert hat. Zusätzlich ist der Fachhandel im Sinne der Kreislaufwirtschaft und des Werterhalts verpflichtet, einen großen Fahrradservice zu garantieren. Diese Leistung muss auf der Rechnung klar ersichtlich ausgewiesen sein, ebenso wie der E-Mobilitätsbonus-Anteil des Fachhändlers.

Ausgezahlt wird die Förderung als nicht rückzahlbarer Zuschuss. Die Förderhöhe beträgt maximal 1.000 Euro oder 50% der förderfähigen Anschaffungskosten für Privatleute, 30% der förderfähigen Anschaffungskosten für Betriebe, Vereine und Gemeinden. Bei Transportfahrrädern, die für eine Zuladung von über 80 kg ausgelegt sein müssen, greift die Förderung unabhängig davon, ob sie mit einem Elektromotor ausgestattet sind oder nicht.

Voraussetzung für den Erhalt der Förderung ist bei motorgestützten Lastenrädern der Betrieb mit Strom aus erneuerbaren Energien. Dieser Nachweis entfällt selbstverständlich für Lastenräder ohne Motor.

Die hier beschriebene E-Mobilitätsförderung ist ein Angebot im Rahmen von klimaaktiv mobil, der Klimaschutzinitiative im Bereich Verkehr.

Mit dem schlanken Triobike Cargo mit zwei Laufrädern bequem auf dem Markt einkaufen. Die Ladefläche ist 50 cm breit und zwischen 96 cm (unten) und 107 cm (oben) lang.

Für größere Transporte bestens ausgerüstet! Mit dem Triobike Cargo Big lassen sich 189 bis zu 250 kg Gesamtlast transportieren. Das Maximalgewicht hängt von der Reifengröße ab.

Bis zu 4 Kinder sicher transportieren! Statte dein Triobike Cargo Boxter genau so aus, wie du es brauchst. Es gibt eine Vielzahl an Zubehör in jeder Menge verschiedener Farben!

klimaaktiv mobil

Die Initiative klimaaktiv mobil wurde 2007 von dem ehemaligen österreichischen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) ins Leben gerufen. Sie ist ein Teil der breit angelegten, bereits 2004 gestarteten Klimaschutzinitiative, die heute durch das österreichische Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), kurz Klimaschutzministerium, umgesetzt wird. Die verschiedenen Programme von klimaaktiv verfolgen alle das Ziel, den CO2 Ausstoß zu reduzieren und verstärkt erneuerbare Energien zum Einsatz zu bringen. In den vier Bereichen

(1) Erneuerbare Energie
(2) Energie sparen
(3) Bauen und Sanieren sowie
(4) Mobilität

leistet das Klimaschutzministerium dadurch wichtige Beiträge zur Umsetzung der österreichischen Energie- und Klimastrategie sowie zu den EU-Verpflichtungen im Klima- und Energiebereich.

Österreich will das ehrgeizige Ziel erreichen, bis 2040 klimaneutral zu werden. E-Mobilität kann einen wichtigen Beitrag hierzu leisten.

Klimaaktiv mobil unterstützt mit seinen Förderprogrammen Projekte im Verkehrsbereich in ganz Österreich. Das Klimaschutzministerium BMK hat für das Jahr 2021 insgesamt Investitionen in Höhe von 46 Millionen Euro für die Förderung von Maßnahmen im Bereich E-Mobilität zur Verfügung gestellt.

Den gemeinsamen Rahmen der Förderaktionen der E-Mobilitätsoffensive des BMK bilden der Klima- und Energiefonds, das klimaaktiv mobil Programm und die Umweltförderung im Inland.

Ausführliche Informationen zur Förderung von Lastenrädern sowie zu weiteren Fördermaßnahmen im Bereich „Anschaffung von Elektrofahrzeugen bzw. Fahrzeugen mit Brennstoffzellenantrieb (PKW, Mopeds und Motorräder“ finden sich im Leitfaden E-Mobilität für Private bzw. im Leitfaden E-Mobilität für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine.

Solltest du Fragen zur Anschaffung eines Lastenfahrrads oder zur klimaaktiv mobil Förderung für Lastenräder haben, so helfen dir unsere erfahrenen Kundenberater gerne weiter. Ruf einfach an unter +43 (0)5372 63547 oder schreib uns eine E-Mail an sales@inn-bike.at. Wir rufen dich auch gerne zurück.