Bikeleasing - Endlich auch in Österreich

Dank Steuerreform und Bikeleasing.at ist das Dienstrad-Leasing in Österreich zu einem interessanten Baustein der Gehaltsgestaltung und der Mitarbeiterbindung geworden.

Ab 01.01.2020 ist in Österreich eine Steuerreform in Kraft getretenen, die das Dienstrad-Leasing jetzt endlich auch in Österreich finanziell attraktiv macht.

  • Dienstfahrräder sind für den Dienstgeber klar vorsteuerabzugsfähig.
  • Arbeitnehmer müssen das Fahrrad nicht als geldwerten Vorteil versteuern, da für Diensträder die Befreiung vom Sachbezug gilt, sogar bei ausschließlicher privater Nutzung.

Dienstrad-Leasing, was ist das eigentlich?

Ein Dienstrad, auch Jobrad genannt, ist ein Fahrrad mit oder ohne elektrischem Antrieb, das der Dienstgeber einem Arbeitnehmer zur Verfügung stellt.

Die Finanzierung erfolgt beim Dienstrad-Leasing über monatliche Leasingraten, einer Art Miete. Leasingnehmer ist der Dienstgeber, der die monatlichen Raten zahlt und das Dienstrad an seinen Arbeitnehmer überlässt. Die Leasingraten können mit dem vertraglich vereinbarten, monatlichen Gehalt für den Zeitraum der Überlassung verrechnet werden. In diesem Fall spricht man von einer Gehaltsumwandlung, das Dienstrad ist eine Form des Sachbezugs.

Weitere Finanzierungsvorteile entstehen je nach Modell durch Steuerersparnis, Senkung der Lohnnebenkosten und Abschreibungsmöglichkeiten. Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter Dienstrad-Leasing in Österreich.

Obwohl die Vorteile auf der Hand liegen, schrecken viele Unternehmen vor dem Verwaltungsaufwand zurück, der sich durch das Dienstrad-Leasing ergibt.

Wir freuen uns daher, dass wir Ihnen gemeinsam mit unserem Partner Bikeleasing.at ein Rundum-sorglos-Paket anbieten können.

Bikeleasing.at – unser Partner beim Dienstrad-Leasing

Einer der ersten spezialisierten Leasinganbieter in Österreich ist Bikeleasing, ein Unternehmen, das bereits auf jahrelange Erfahrung auf dem deutschen Markt zurückblicken kann. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2015 arbeiten deutschlandweit bereits über 4.500 Fahrrad-Fachhändler und mehr als 20.000 Unternehmen mit der Bikeleasing-Service GmbH & Co. KG zusammen. Die österreichische Niederlassung mit Sitz in Innsbruck profitiert von dem umfassenden Know-how und der technischen Infrastruktur des etablierten Unternehmens.

Unser Onlineportal, e-bikes4you.com, verbindet mit Bikeleasing bereits eine jahrelange Partnerschaft auf dem deutschen Markt und jede Menge Erfahrung in der Kaufabwicklung von Rädern im Rahmen des Dienstrad-Leasing-Modells.

Wie funktioniert Bikeleasing.at

Ganz ohne Verwaltungsaufwand geht es auch bei Bikeleasing nicht. In einem ersten Schritt müssen sich die Dienstgeber auf der Onlineplattform von Bikeleasing registrieren. Es erfolgt eine Bonitätsprüfung des Unternehmens. Abschließend erhält der Dienstgeber einen Firmencode und Informationsmaterial für die Arbeitnehmer.

Arbeitnehmer, die ein Dienstrad bekommen, melden sich ebenfalls im Portal von Bikeleasing.at an. Ihnen wird eine Bikeleasing-Nutzer-Identifikationsnummer (kurz Nutzer-ID) zugeteilt.

Mit der Nutzer-ID im Gepäck können sich Arbeitnehmer ihr Wunschrad beim Fachhändler aussuchen. Wir bieten eine große Auswahl hochwertiger Markenräder und viel Erfahrung in der Beratung. Wir helfen bei der Entscheidung, welches Rad am besten zu Kundenwunsch und -anforderungen passt. Schließlich qualifizieren sich alle Fahrradtypen gleichermaßen als Dienstrad, egal, ob City-, Trekking- oder Mountain-Bike, Rennrad oder Lastenrad, mit oder ohne Motorunterstützung.

Sobald das Rad ausgewählt ist, stellen wir im Bikeleasing-Portal die Leasinganfrage. Bikeleasing sorgt für die finale Abstimmung zwischen Dienstgeber und Arbeitnehmer und versendet die erforderlichen Unterlagen. Liegt die Übernahmebestätigung vor, kann das ausgesuchte, reservierte Dienstrad beim Fachhändler abgeholt bzw. der Bestellvorgang abgeschlossen und das Fahrrad versendet werden.

Versicherungsschutz gegen Diebstahl, Schäden, Ausfall etc.

Zum Rundum-sorglos-Paket des Dienstrad-Leasings gehört der passende Versicherungsschutz. Dieser wird im Rahmenvertrag zwischen Bikeleasing und dem Dienstgeber abgeschlossen und kann im Einzelfall erweitert werden. Der Premium-Schutz ist ein Muss bei jedem Vertragsabschluss und beinhaltet u.a. Diebstahl-, Unfall- und ggf. Elektronikschäden. Zusätzlich können Versicherungspakete für Verschleißteile und Reparaturen sowie für Inspektionen dazu gebucht werden. Bereits in der Leasingrate enthalten ist eine Ausfallversicherung, die den Dienstgeber schützt, wenn Arbeitnehmer beispielsweise durch Krankheit oder Kündigung ausfallen. Eine Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherung ergänzen auf Wunsch das Versicherungspaket.

Zuletzt zum Zubehör

Ein Schloss mit einem Mindestkaufpreis von 48,- € brutto muss zwingend mitgeleast werden.

Beleuchtung, Gepäckträger, Klingel, Pedale, Schutzblech, Fahrradständer und eine Menge mehr an Zubehörteilen können in das Leasing aufgenommen werden. Auch hier bieten wir bei Inn-Bike und e-bikes4you.com eine große Auswahl hochwertiger Produkte. Als Daumenregel gilt: Alles, was an Zubehör fest verbaut ist, kann geleast werden.

Haben Sie noch Fragen zum Dienstrad-Modell? Oder konnten wir Sie überzeugen und Sie denken jetzt:

Dienstradleasing – eine gute Idee!

Bikeleasing und wir unterstützen Dienstgeber, Arbeitnehmer, Selbständige und Freiberufler auf dem Weg des Dienstrad-Leasings in allen Belangen.

Unser Flagship Store, Inn-Bike in Kufstein, ist als Servicehändler bei Bikeleasing.at registriert und gerne Ihr kompetenter Partner, wenn es um das Dienstrad-Leasing geht. Über unsere Onlineplattform e-bikes4you.com stehen wir Unternehmen in ganz Österreich als Partner beim Bikeleasing zur Verfügung.

Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung im Dienstrad-Leasing-Geschäft. Wir stehen Ihnen gerne beratend zu Seite, auch als Entscheidungshilfe, ob das Dienstrad-Leasing wirklich für Sie die beste Option ist. Kontaktieren Sie und einfach unter Tel.: +43 (0) 5372 22233 oder per Mail unter sales@e-bikes4you.com.